Ihr wählt zum ersten Mal?

Die Erst- und Jungwählerbriefe der SPD in Reinheimsind bereits verteilt worden. Es wird dargestellt, warum es so wichtig ist bei der Kommunalwahl wählen zu gehen. Außerdem erklären die Jusos, warum die SPD Reinheim eine gute Wahl für junge Menschen ist. Unten findet ihr den vollständigen Brief. Er enthält ein rot hinterlegtes Feld, das im Originalbrief nur mit einer beigelegten roten Lupe gelesen werden kann.

 

Wenn ihr noch mehr über die Themen der Jusos Reinheim erfahren wollt, schaut doch mal bei Insta (@jusos.reinheim) oder Facebook (Juso AG Reinheim) vorbei.

 

Erstwählerbrief

Reinheimer Jusos


Die Jusos stellen sich vor

Hi, wir sind der Vorstand der Jusos Reinheim. Die Jusos sind die Jugendorganisation der SPD, deshalb sind auch alle Sozialdemokraten bis 35 Jahren Mitglieder. Die meisten von uns sind außer bei den Jusos auch im Ortsverein der SPD Reinheim oder in der Stadtverordnetenversammlung aktiv. Dadurch können wir die Interessen der jungen Menschen in Reinheim bestmöglich vertreten. Wenn ihr mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, folgt uns gerne auf Insta (@jusos.reinheim) oder abonniert uns auf Facebook (Juso AG Reinheim). Bei Fragen könnt ihr euch gerne an unsere Vorsitzenden Maria und Nick unter der Mailadresse jusos.reinheim@gmail.com melden.

 

Hi, ich heiße Nick Kutzer und bin 17 Jahre alt. Seit Oktober 2019 bin ich, gemeinsam mit Maria Arinichev, Vorsitzender der Jusos Reinheim. Ich bin im Mai 2017 deshalb in die SPD eingetreten, weil ich es wichtig finde, dass man nicht nur meckert, sondern sich aktiv einbringt, um etwas zu verändern. Ich freue mich, dass wir Jusos als Zukunft der SPD Reinheim so starken Zulauf und viele sehr engagierte Mitglieder haben. Denn politisches Engagement ist gelebte Demokratie. Mein Ziel ist es, dass es in Reinheim weiterhin sehr engagierte Jusos gibt, die aktiv die Interessen der jungen Menschen in Reinheim vertreten. Außer in der SPD Reinheim engagiere ich mich noch in der evangelischen Kirchengemeinde, in der Arbeitsgemeinschaft der Stadt Reinheim für die Umgestaltung der oberen Darmstädter Straße und beim Jugendforum, das vor kurzem gegründet wurde. Ich freue mich, für eure Interessen hier vor Ortaktiv zu sein!


Hey, mein Name ist Maria Arinichev, ich bin 18 Jahre alt und seit dem 24. Oktober 2019 gemeinsam mit Nick Kutzer Vorsitzende der Jusos Reinheim. Ich bin der SPD im Sommer 2019 beigetreten aus der Überzeugung, dass eine einzelne Person einen Unterschied machen kann und um für die Werte, die mir wichtig sind, einzustehen. Besonders am Herzen liegen mir die Themen Gleichberechtigung, soziale Gerechtigkeit und der Klimaschutz. Ich freue mich sehr darüber, dass in den letzten Monat viele Neumitglieder im Juso-Alter in die SPD eingetreten sind, da es zeigt, dass das politische Interesse auch immer mehr bei jungen Menschen ankommt. Junge Menschen sind genauso ein Teil der Gesellschaft und ihre Wünsche, Kritik und Meinungen dürfen nicht untergehen, weshalb ich froh bin, die Jugend in Reinheim mitrepräsentrieren zu dürfen. Hallo zusammen,


Mein Name ist Eva Marie Fischer und ich bin 23 Jahre alt. Seit dem Abschluss meines dualen Studiums Bachelor of Arts Soziale Sicherung, Inklusion und Verwaltung Momentan arbeite ich im Kommunalen Job-Center des Odenwaldkreises. Ich war schon immer politisch interessiert und bin dann 2017 schließlich in die SPD eingetreten. Ich bin der Überzeugung, dass es sich lohnt, für seine Ideen einzutreten und die politische Landschaft aktiv mitzugestalten. Heute bin ich Beisitzerin bei den Jusos Reinheim. Ich empfinde die Arbeit innerhalb des Vorstands als spannend und bereichernd. Ich finde es lohnenswert, wenn sich junge Menschen aufgrund von politischen Ereignissen engagieren und organisieren. Viele meiner Freunde sind politisch interessiert, aber es ist für einige ein großer Schritt, sich auf eine Partei festzulegen. Es sind oftmals die kleinen Schritte, die zu Veränderungen führen können, das muss nicht immer innerhalb einer Partei sein, sondern kann schon im eigenen Umfeld passieren. Deshalb ist es meiner Meinung nach wichtig, ein Bewusstsein für Veränderungen zuschaffen, denn was in der Welt, in Europa, in Deutschland oder in unserer Heimat um uns herum passiert, betrifft uns alle.


Gude, ich bin Jakob. Ich bin 21 Jahre alt. Im Oktober 2019 habe ich die Jusos in Reinheim mitgegründet und bin seit dem Mitglied im Vorstand. Im Ortsverein der SPD in Reinheim engagiere ich mich seit meinem Beitritt Ende 2016. Neben meinem Beruf als Industriekaufmann bin ich außerdem als Jugendtrainer bei der SG Ueberau tätig. Ich bin in die SPD eingetreten, da ich glaube, dass Demokratie von der Beteiligung aller Altersgruppen lebt. Deshalb möchte ich als junger Mensch meine Generation repräsentieren und das Interesse gleichaltriger Menschen an ehrenamtlicher Arbeit zu wecken. In der Kommunalpolitik sind mir ein respektvolles Miteinander, ein sachlicher Umgang und ein pragmatischer Ansatz wichtig. Um diese Werte zu leben, kandidiere ich auf Listenplatz 33 für die Stadtverordnetenversammlung in Reinheim.


Gude, ich bin Lukas Rück und 22 Jahre alt. Im Sommer 2019 bin ich in die SPD eingetreten. Seit Oktober 2020 bin ich Beisitzer im Vorstand der Jusos Reinheim. Außerdem kandidiere ich für den Ortsbeirat in Ueberau und auf Listenplatz 23 für die Stadtverordnetenversammlung. Ich stehe für eine moderne, weltoffene Kommunalpolitik und Kommunikation auf Augenhöhe. In meiner Freizeit bin ich seit zehn Jahren beim TV 1888 Reinheim als Tischtennisspieler aktiv. Hinzu kommt mein Trainerschein im Tischtennisbereich, den ich vor fünf Jahren gemacht habe. Im Rahmen meiner politischen Arbeit bin ich Mitglied bei Verdi. Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Pflegefachmann, die mir viel Freude bereitet. Ich stehe jeglicher Diskussion offen und wertschätzend gegenüber. Viele junge Menschen sind politisch motiviert und wollen sich in die Kommunalpolitik einbringen. Auch deshalb ist ein wichtiger Bestandteil meiner politischen Arbeit der generationsübergreifende gesellschaftliche Diskurs. Habt ihr noch Fragen an mich? Dann meldet euch bei mir auf Instagram (@luk.rueck) oder Facebook (Lukas Rueck). Ich freue mich auf eure Anregungen und spannende Diskussionen.


Hallo, mein Name ist Max Heizmann und ich bin 20 Jahre alt. Seit Oktober 2019 bin ich Kassierer der Jusos Reinheim. Seit Dezember 2018 bin ich Mitglied der SPD und trete für ein geeintes Europa ein. Ich möchte aktiv das demokratische Leben hier vor Ort gestalten und die Interessen der jungen Leute in Reinheim vertreten.


Hallo, ich heiße Eray Korkmaz und bin 25 Jahre alt. Im Jahr 2015 bin ich der SPD beigetreten. Ein Aspekt war es, die verschiedenen Meinungen der jungen Bürgerinnen und Bürger auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen und sie zu vertreten. Im Vorstand der Jusos Reinheim bin ich Beisitzer. Weiterhin bin ich Mitglied im Vorstand des Ortsvereins der SPD Reinheim und kandidiere sowohl für den Ausländerbeirat, als auch auf Listenplatz 19 für die Stadtverordnetenversammlung. Die gemeinsam erarbeiteten Lösungen unserer jungen Bürgerinnen und Bürger möchte ich in der Kommunalpolitik einbringen und vertreten. Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig Solidarität ist. Durch die Digitalisierung entstehen uns neue Möglichkeiten, die allerdings nicht für jeden verständlich sind und dort möchten wir als junge Bürgerinnen und Bürger auch unterstützen. Denn nur gemeinsam sind wir stark! Für jedes Problem gibt es eine Lösung und so möchten wir als junge Generation nicht nur unseren eigenen „Willen“ durchsetzen, sondern auch unterstützen, wo wir gebraucht werden. Für ein gemeinsam starkes und soziales Reinheim.


Hi, mein Name ist Ibrahim Yildrim. Ich bin 26 Jahre, bereits Papa und habe eine kleine Familie. Als Reinheimer Bub kenne ich sowohl die Dr.-Kurt-Schumacher-Schule, als auch die unterschiedlichsten Vereine und freue mich nun darauf, die Gelegenheit zu bekommen, hier Verantwortung übernehmen zu dürfen. Aktuell studiere ich an der TU Darmstadt Geschichte und Philosophie auf Lehramt am Gymnasium. Glücklich darf ich mich schätzen, als Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung zu zählen. Daher kann ich mir mehr Zeit nehmen für ehrenamtliche und politische Aktivitäten. Dazu zählt zum einen die JEF (Junge Europäische Föderalisten) oder meine Mitgliedschaft im BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland). Politisch aktiv war ich auch bei diversen Hochschulwahlen als Mitglied der Jusos HSG (Hochschulgruppe). Darüber hinaus kandidiere ich für die Stadtverordnetenversammlung und bin Beisitzer im Juso-Vorstand. Ich stehe für die Grundwerte der SPD voll ein und bin bereit, diese in jeglicher Diskussion zu verteidigen. Dazu zählt die Solidarität, Freiheit und Gleichheit aller Menschen. Diese Grundwerte sindder Stoff aus dem unsere Demokratie gewebt wurde und zu diesen Werte habe ich mich selbst verpflichtet. Die Gleichheit vor der Justiz, die Grundfreiheiten, sowie Solidarität mit allen Lebewesen sind für mich nicht verhandelbar.